Am 18.05.2018 um 12:57 schrieb Alexander Supp per E-Mail an alle Mitglieder:

Liebe Fotofreunde,
nachdem sich alle Dampfplauderer, Wichtigtuer, Geschäftemacher und Betrüger mit diesem Thema befassen, hier einige Informationen zu unserer Web-Seite.

Unsere Web-Seite betreibe ich unter meinem Namen und Verantwortung (neben einer anderen Web-Seite) als Privatperson. Zweck ist ausschließlich die Präsentation unserer Fotos, sowie auch Impressionen rund um Much.
Den Mitgliedern der Fotofreunde Much ist es möglich, eigene Fotos, Informationen über sich selbst und beliebige Informationen rund um die Fotografie in Form von Beiträgen, auf dieser Seite zu veröffentlichen. Dazu erhält jedes Mitglied einen Benutzernamen und ein Passwort für den erweiterten Zugriff auf das System. Der Benutzername ist nicht mit der E-Mail-Adresse des Mitgliedes identisch und wird von mir vergeben. Das Passwort kann jederzeit durch das Mitglied geändert werden. Jedes Mitglied wird mit seinem vollen Namen für alle Beiträge und Fotos öffentlich geführt, da er auch für seine Inhalte und Fotos die Verantwortung trägt.
Außer der im System hinterlegten E-Mail-Adresse des Mitgliedes, werden keine anderen persönlichen Daten des Mitgliedes im System geführt, es sei denn, das Mitglied stellt selbst weitere Daten über sich der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Web-Seite ist öffentlich. Angemeldete Mitglieder haben einen erweiterten Funktionsumfang. Jeder öffentliche Benutzer (Aufrufer dieser Web-Seite) kann unter dem Menü-Punkt "Kontakt Mitglieder" (ganz unten auf jeder Seite) über den vollen Namen Kontakt mit einem Mitglied per E-Mail herstellen. Dabei wird die E-Mail-Adresse des Mitgliedes dem öffentlichen Benutzer nicht bekanntgegeben. Dies wird systemintern geregelt.

Unsere Web-Seite enthält grundsätzlich keine Werbung. Es sollen auch keine Fotos auf dieser Seite zum Verkauf angeboten werden.
Da wir weder etwas verkaufen, noch personenbezogene Daten (außer dem Namen der Mitglieder) führen, ist diese Web-Seite auch nicht verschlüsselt (also kein Aufruf mit https://, sondern nur mit http://). Eine Verifizierung der Web-Seite würde nur Geld kosten.

Deshalb gehe ich davon aus, dass uns der ganze Rummel um die neue europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nicht berührt.

So nebenbei:
- Bei eingehenden E-Mails mit Hinweisen auf die neue Verordnung ist grundsätzlich Vorsicht geboten. Betrüger nutzen diese Masche, um dich auf Betrugsseiten zu lotsen.
- Leider versuchen auch einige Witzbolde auf der Welt unsere Web-Seite zu "hacken". Die möchten dann gerne mit Administrationsrechten das System manipulieren. Nach maximal 7 Versuchen ist aber Schluss und diese IP-Adresse wird gesperrt. Jeder erfolglose Anmeldeversuch führt in diesem Zusammenhang zur internen Speicherung der IP-Adresse und weiteren Sicherheitsmaßnahmen.

Gruß
Alexander
Ende des E-Mails vom 18.5.2018 an alle Mitglieder

Änderung seit 19.11.2018: Dieser Web-Site wurde ein SSL-Zertifikat ausgestellt und wird somit grundsätzlich ab 19.11.2018 über https:// ausgeführt.

Ergänzungen in diesem Zusammenhang:

- Fotografen wissen, dass jede Person, die fotografiert wird, ihre Zustimmung dazu geben muss. Das gilt natürlich insbesondere dann, wenn das Foto veröffentlicht wird. Nach dem Kunsturhebergesetz (KUG) gelten aber für Fotografen wichtige Ausnahmen. Wenn wir zum Beispiel den Kölner Dom fotografieren und zufällig ein Tourist aufs Bild kommt, gilt dieser Tourist als "Beiwerk" und sein Einverständnis ist nicht nötig. Bei öffentlichen Veranstaltungen gilt ähnliches für Gruppenfotos. Einige Juristen sind jedoch der Auffassung, das die neue DSGVO diese Ausnahmen nur noch festangestellten Journalisten zugesteht.

- Mit der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) rätseln jetzt auch führende Juristen und amtliche Stellen, was denn nun in welchen Fällen praktisch gilt.

Da kann nur froh sein, wer kein Jurist ist und mit beiden Füssen im wirklichen Leben steht.

Siehe auch: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/veroeffentlichung-von-fotos-was-aendert-sich-mit-der-dsgvo/

oder: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fotos-und-videos-ohne-einwilligung-veroeffentlichen/

oder: https://www.cr-online.de/blog/2018/03/09/das-ende-der-freien-veroeffentlichung-von-personenbildnissen-fuer-die-meisten-von-uns/

oder: https://www.fotorecht-seiler.eu/dsgvo-fotobusiness/

"Googelt" doch einfach mal selbst mit Begriffen wie z. B. "kunsturhebergesetz dsgvo". Eigentlich sollen uns Regeln und Gesetze das Leben vereinfachen und nicht das Gegenteil bewirken.